Dudenweg

Der Dudenweg im Überblick

Ziel der Neugestaltung ist die Schaffung eines modernen, attraktiven Quartiers mit auch in Zukunft bezahlbaren Mieten. Das Quartier Dudenweg wurde in den Jahren 1959 bis 1961 erbaut. Zwei weitere Bauten wurden in 1995 errichtet. Insgesamt handelt es sich um 485 Wohneinheiten, unter anderem errichtet in 44 Reihenhäusern. 105 der Wohnungen sind barrierearm ausgelegt.

 

Die Gesamtwohnfläche beträgt derzeit rund 31.200 Quadratmeter. Das Quartier verfügt über Gaszentralheizung und größtenteils elektrische Warmwasser-Aufbereitung.

 

Vorgesehen ist der Neubau von mit 36 Reihenhäusern sowie ca. 136 größtenteils barrierefreien Wohnungen; dafür wird der bestehende Teil der Reihenhäuser weichen.

 

Die Bestandsgebäude sollen energetisch saniert und barrierefreundlich umgestaltet werden. In Abhängigkeit erforderlicher Baugenehmigungen könnte der Baubeginn des 1. Bauabschnitts wird nach vorbereitenden Maßnahmen in 2017 im darauffolgendem Jahr erfolgen. Inklusive eines neuen Mobilitätskonzeptes für das Quartier können sich die Mieter nach Abschluss der Arbeiten voraussichtlich im Jahr 2024 – über ein komplett neu gestaltetes, familienfreundliches und altersgerechtes Wohnumfeld freuen.

 

2015 fand ein städtebaulicher Workshop statt unter der Beteiligung von fünf Architekturbüros. Zwei Vertreter der HANSA waren als Berater an diesem Workshop beteiligt.

Impressionen Dudenweg

Kurzinformationen

Ist-Zustand

  • Baujahr 1959-1961, 1995
  • 485 Wohneinheiten
  • 44 Reihenhäuser
  • 105 barrierefreundlich erreichbare Wohnungen

Ziele der Quartiersentwicklung

  • Schaffung eines modernen, zukunftstauglichen, attraktiven Quartiers
  • Erhalt moderater Mieten
  • Neubau zusätzlicher größtenteils barrierefreie Wohneinheiten
  • Rückbau Reihenhäuser – Ersatz durch Neubau
  • Modernisierung Bestandsgebäude
  • Neugestaltung Wohnumfeld
  • Entwicklung Mobilitätskonzept