Goldbekufer

Modernisierung Goldbekufer im Überblick

Eines der zentralen HANSA-Projekte in 2014 zum Bestandserhalt war die energetische Großmodernisierung im Quartier in Winterhude. Sie schloss ingesamt 149 Wohneinheiten an der Barmbeker Straße, am Goldbekufer, im Hamelausweg und in der Semperstraße ein. Der aus der Gründerzeit stammende Häuserblock gruppiert sich aus vier Einzelgebäuden, die einen großzügigen Innenhof formen.

Hofseitig wurden die Fassaden und zudem die Kellerdecken und das Dach gedämmt sowie alle Fenster unter Beibehaltung der Originalformate erneuert. Eine feuchtegesteuerte Abluftanlage verbessert in den Wohnungen spürbar das Raumklima. Außerdem wurden im Zuge des hydraulischen Abgleichs der Heizungsanlage die kellerseitigen Strangventile ausgetauscht. Als entscheidende Aufwertung der Wohnqualität nehmen die Mieter die neuen, zum Teil erstmals errichteten Vorstellbalkone im neu gestalteten Innenhof wahr.

Maßnahmen:

  • Dachneueindeckung und -dämmung
  • Anteilige Sanierung der Backsteinfassade zum Goldbekufer
  • Neugestaltung des Innenhofes und Wiederherstellung der straßenseitigen Außenanlagen/Vorgärten
  • Balkonerneuerung beziehungsweise erstmalige Erstellung von Vorstellbalkonen mit direktem Zugang von den EG-Balkonen in den Innenhof
  • Fenstererneuerung
  • Treppenhausanstrich und Erneuerung des Bodenbelages
  • Lüftungsanlage (Zuluft über Lüftungselemente in den Fenstern, mechanische, feuchtegesteuerte Abluft durch Abluftventile in Küche und Bad)
  • Grundsielsanierung/Erstellung eines Hochsiels
  • Hydraulischer Abgleich der Heizungsanlage und in diesem Zusammenhang, Austausch der kellerseitigen Strangventile

    Kennzahlen

    • 149 Wohnungen
    • Baujahr 1927/1946
    • Investitionsvolumen gesamt 5,5 Mio. €
    • Einsparung Energiebedarf ca. 25%